Moralische Phantasie

Seminartagung zum 12. Kap. der Philosophie der Freiheit

25./26. Mai

mit Nikolaus Weber und Klaus Hartmann

Samstag, 9:30 -12:30 und 15:00 -18:30 Uhr

Sonntag , 9:30 – 12:30 Uhr

Unter „moralischer Phantasie“ versteht Rudolf Steiner die schöpferische Leistung des Menschen, der ethisches Handeln nicht nach Massgabe einer vorgegebenen Norm ausführt, sondern dieses als Willensäusserung auf der Grundlage einer freien individuellen Erkenntnis entwickelt. Nur ein auf Freiheit gegründetes Handeln kann wahre Moral erzeugen, in welcher Liebe wirksam ist. Dass Freiheit und Liebe innig verknüpft sind, geht aus Steiners „Philosophie der Freiheit“ hervor. Wie sie in den Stufen der moralischen Intuition, der moralischen Phantasie und der moralischen Technik umgesetzt werden, ist Inhalt des 12. Kapitels. Im Seminar werden wir die Fragestellung vertiefen und die Perspektiven einer schöpferischen Moral im Gespräch gemeinsam erkunden.

 

 

„Die Philosophie der Freiheit“, Kurs jeweils von 10 bis 12:30 Uhr

19.01.
23.02.
23.03.
13.04.
25.05.
22.06.
17.08.
21.09.
19.10.
23.11.
14.12.

Leitung: Nikolaus Weber